Crowdfunding – was ist das?

Neue Finanzierungsmethode mit Tradition

Beim Crowdfunding (von englisch crowd für „Menge“ und funding für „Finanzierung“, deutsch auch als Schwarmfinanzierung bezeichnet) handelt es sich um eine internetbasierte Form, Geld für eine Idee oder ein bestimmtes Projekt zu sammeln.

Als Methode der Geldbeschaffung durch eine Vielzahl von Kapitalgebern und Spendern im World Wide Web ist Crowdfunding relativ jung. Der Begriff hat sich erst in den vergangenen Jahren im allgemeinen Sprachgebrauch etabliert.

Der Gedanke dahinter ist allerdings alles andere als neu: Schon der Sozialreformer Friedrich Wilhelm Raiffeisen (1818-1888) wusste als Gründungsvater der Genossenschaftsbewegung: „Was einer alleine nicht schafft, das vermögen viele.“

Wir unterstützen Sie bei Ihren Zielen

Diese ebenso einfache wie erfolgreiche Idee ist die Basis für das Wirken der Genossenschaftsbanken. Unsere Kernaufgabe sehen wir darin, Menschen beim Erreichen ihrer Ziele zu unterstützen. Dazu möchte auch dieses Crowdfunding-Portal der Evangelischen Bank beitragen.

Denn viele engagierte Menschen haben gute Ideen, wie sie das Leben für sich und andere noch besser gestalten können. Gerade im karitativen, gemeinnützigen Bereich fehlt es jedoch oft an den finanziellen Mitteln, um diese Pläne zu verwirklichen. Unsere Lösung lautet: Zusammen Gutes tun. Wenn sich Unterstützer zusammentun, um eine gute Idee gemeinsam umzusetzen, dann wird möglich, was vorher utopisch schien.

Spenden sammeln leicht gemacht

Mit den technischen Möglichkeiten der digitalen Welt ist das Sammeln von Spenden heute viel einfacher als in früherer Zeit. Der Ort, an dem innovative Ideen von heute ihre Unterstützer finden, ist unser Crowdfunding-Portal Zusammen Gutes tun.

Mitwirken können Sie beim Crowdfunding auf zwei verschiedene Arten. Die erste ist, selbst ein Projekt ins Leben zu rufen. Der zweite Weg ist die Unterstützung eines bestehenden Projektes mit Ihrer Stimme und/oder mit einem finanziellen Beitrag.

Hier finden Sie unseren Flyer zum Crowdfunding als PDF zum Download.

Das eigene Projekt

Am Anfang steht die Idee

Mit einer zündenden Idee melden Sie sich bei dem "Zusammen Gutes tun"-Crowdfunding Portal an und starten ein neues Projekt. Im nächsten Schritt entwerfen Sie Texte und machen Bilder, um Nutzer und Teilnehmer für Ihr Projekt zu begeistern. Ein eigenes Video kann ebenfalls auf sehr anschauliche Weise Ihr Ziel illustrieren. Sie legen die benötigte Summe und den Zeitraum, in dem gesammelt wird, fest. Zudem überlegen Sie sich Dankeschöns, die an die Unterstützer verschickt oder ausgegeben werden.

Die Veröffentlichung

Jetzt geht Ihr Projekt in die Startphase und wird auf dem "Zusammen Gutes tun"-Crowdfunding Portal veröffentlicht. Ziel ist es nun, genügend Fans zu sammeln, um in die nächste Phase zu gelangen. Sprechen Sie mit Ihren Freunden, Bekannten und Verwandten über das Projekt und machen Sie Werbung in Ihren Netzwerken, um Ihr Projekt voranzutreiben.

Die spannende Phase

Haben sich genügend Fans gefunden, geht Ihr Projekt in die Finanzierungsphase. Jetzt können die Teilnehmer bzw. Unterstützer die Höhe ihres finanziellen Beitrags festlegen und für den Erfolgsfall ein Dankeschön anfordern. In dieser spannenden Zeit ist ebenfalls wichtig, die Werbetrommel in Ihren Netzwerken zu rühren. Nach der vorher gesetzten Frist wird entschieden, ob das Ziel – die festgelegte Finanzierungssumme – erreicht wurde.

Erfolg oder Geld zurück

Wenn das Projektziel erreicht wurde, erhalten Sie das Geld und können Ihr Projekt realisieren. Die versprochenen Dankeschöns schicken Sie ihren Unterstützern nach der Finanzierungsphase zu. Sollte das Ziel nicht erreicht werden, erhalten die Spender ihr Geld zurück. Für den reibungslosen Ablauf aller Phasen sorgt Ihre Evangelischen Bank.