Projektübersicht

Durch Starten des Videos stimmen Sie den Datenschutzrichtlinien von Youtube zu.

Entwicklungsförderung, spielerisches Lernen und dabei auch noch ganz viel Spaß! Schenken Sie mit uns ehemaligen philippinischen Straßenkindern einen Erlebnisspielplatz für ihr neues Zuhause im MARIPHIL Kinderdorf. Unsere Kinder sind sehr aktiv, allerdings dient oftmals ein einfacher Fahrradreifen als Spielzeug. So erfinderisch und kreativ die Kinder auch sind: die Spielmöglichkeiten sind beschränkt und derzeit fehlen Erfahrungsräume, die ihrem Bewegungsdrang und ihrer Neugierde gerecht werden.

Kategorie: Soziales Engagement
Stichworte: spielerisches Lernen, Entwicklungsförderung, MARIPHIL, kinderdorf, Spielplatz
Finanzierungs­zeitraum: 02.02.2017 12:53 Uhr - 13.04.2017 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: 2 - 3 Monate nach Finanzierung

Worum geht es in diesem Projekt?

Laut Angaben von UNICEF sind 250.000 philippinische Kinder dem alltäglichen Überlebenskampf der Straße ausgesetzt (vgl. unicef.org/philippines). Sie betteln, stehlen, prostituieren sich, um zu überleben. Sie sind schutzlos und benötigen dringend Hilfe. Wir helfen diesen Kindern in Not. Das MARIPHIL Kinderdorf auf der Insel Mindanao, dem sogenannten Armenhaus der Philippinen, bietet Waisenkindern und Kindern, welchen keine Fürsorge durch die biologischen Eltern zuteil wird, ein neues Zuhause. Ein Kind, das die ersten Jahre seines Lebens ohne elterliche Fürsorge aufgewachsen ist und den Alltag der Straße kennengelernt hat, ist stark geprägt durch diese Ereignisse. Die traumatischen Erfahrungen hinterlassen tiefe Spuren und die Kinder benötigen viel Zeit und Zuwendung, um emotionale Wunden verarbeiten zu können. Regelmäßige Mahlzeiten, ein sicherer Schlafplatz, Aufmerksamkeit und Sorge, ein friedliches Miteinander, die Möglichkeit täglich zur Schule gehen zu können und vor allem die Erfahrung, wichtiger Teil einer familiären Gemeinschaft zu sein, ist für viele Kinder neu. Wir möchten, dass die Kinder lernen zu vertrauen, dass sie an sich glauben und positiv auf eine perspektivenreiche Zukunft schauen. Um diese Entwicklung zu unterstützen, möchten wir mit diesem Projekt die Rahmenbedingungen im Kinderdorf optimieren, indem wir mit einem Spielplatz einen Ort schaffen, an dem die Kinder einfach nur Kind sein dürfen und Spaß haben können.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Zielgruppe des MARIPHIL Kinderdorfs sind Kinder, die ohne elterliche Fürsorge auf den Straßen Panabos leben sowie Kinder, deren Verbleib in der Ursprungsfamilie aufgrund von Kindeswohlgefährdung nicht möglich ist. Die Kinder sind Opfer von Vernachlässigung, Misshandlung und sexuellem Missbrauch. Das MARIPHIL Kinderdorf bietet derzeit über 50 philippinischen Kindern und Jugendlichen im Alter von 3 bis 19 Jahren ein behütetes Zuhause. Hauptzielgruppe des Spielplatzes sind die Kinder des MARIPHIL Kinderdorfs. Dennoch soll der Spielplatz auch den Kindern der angrenzenden Community offen stehen. Wir sehen uns als offene Einrichtung, fördern die Teilnahme unserer Kinder und Jugendlichen an Angeboten und Interaktionsmöglichkeiten außerhalb des Kinderdorfs und schließen die naheliegenden Ortsteile in bestimmte Aktionen des Kinderdorfs mit ein. Den Kindern soll eine ganzheitliche und individuelle Entwicklung mit allem, was für jedes Kind eigentlich selbstverständlich sein sollte, ermöglicht werden. Gemäß Artikel 31 der UN-Kinderrechtskonvention hat jedes Kind das Recht auf Spiel und altersgemäße Freizeitbeschäftigung. Deshalb ist es unser Ziel, die Gestaltung einer kinderfreundlichen und entwicklungsförderlichen Umgebung durch die Schaffung eines Erlebnisspielplatzes im Innenhof des Kinderdorfs in Angriff zu nehmen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Das Spielplatzprojekt soll einen Beitrag zur Entwicklungsförderung und Verbesserung der Lebensqualität der ehemaligen Straßenkinder im MARIPHIL Kinderdorf leisten. Unsere Kinder bringen unterschiedliche, meist traumatische Erfahrungen mit, welche sich oftmals in auffälligem Sozialverhalten und Entwicklungsrückständen auswirken. Das Spielplatzgelände bietet den Kindern ein spielerisches Lernfeld, welches deren Entwicklung im sozialen, motorischen und kognitiven Bereich positiv unterstützen kann. Die Förderung des Bewegungs- und Erfahrungsdrangs, das Erlernen von Sozialkompetenzen sowie ein gestärktes Selbstbewusstsein sind nur einige wenige Vorteile des gemeinsamen Spielens für die kindliche Entwicklung.

Mit Ihrer Unterstützung wollen wir einen Ort schaffen, der alleine den Kindern gehört und in einem sicheren Umfeld zum Abschalten und Austoben einlädt.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei erfolgreicher Finanzierung soll im Innenhof des MARIPHIL Kinderdorfs ein Abenteuer- und Erlebnisspielplatz mit Spielgeräten installiert werden, die den Kindern diverse Bewegungserfahrungen wie rennen, rutschen, krabbeln, schaukeln, springen, klettern, hangeln, balancieren etc. ermöglichen. Dazu zählen z.B. Elemente wie eine Kletterwand, Sprossenleiter, Rutsche, Schaukel, Wippe, Slackline etc. Unter Einbezug der Kinder und Mitarbeiter wurden Ideen entwickelt, welche in ein erstes Konzept integriert sind. Die Grobplanung ist bereits abgeschlossen. So wurde das Gelände vermessen und ein exemplarisches Design entworfen. Mögliche Gruppen, welche uns als Ehrenamtliche unterstützen könnten (darunter ein großes Trainingszentrum mit Schreinerausbildung), wurden bereits kontaktiert. Wir sind zuversichtlich, dass dieses Projekt mit Hilfe von vielen ehrenamtlichen Helfern aus dem Kinderdorf, der Nachbarschaft und anderen Gruppierungen ohne großen Personalaufwand umgesetzt werden kann. Die Vorbereitungs- und Umsetzungsphase zum Bau des Spielplatzes wird auf 2 - 3 Monate geschätzt. Die Spielanlage soll zum Großteil mit natürlichen und recycelten Materialien gebaut werden. Durchgeführt werden soll das Vorhaben in Zusammenarbeit mit lokalen Unternehmen, um auch diese an der Projektumsetzung teilhaben zu lassen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der als mildtätig anerkannte Verein Hilfsprojekt MARIPHIL e.V. ist seit 2001 im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit tätig und setzt sich in Form verschiedener, nachhaltiger Maßnahmen für die Verbesserung der wirtschaftlichen, sozialen und gesundheitlichen Verhältnisse der armen Bevölkerung im Projektgebiet auf den Philippinen ein. Dabei wird stets entsprechend dem Grundsatz „Hilfe zur Selbsthilfe“ gehandelt. Daher stellt unser Verein die Unterstützung von Kindern und Jugendlichen in den Mittelpunkt, um ihnen durch eine Ausbildung Chancen für ihre Zukunft bieten zu können. MARIPHIL Children’s Village ‘Atong Pinuy-Anan’ Inc. (zu Deutsch: MARIPHIL Kinderdorf ‘Unser Zuhause’) ist ein Gemeinschaftsprojekt, entstanden in Zusammenarbeit des deutschen Vereins Hilfsprojekt MARIPHIL e.V., des philippinischen Vereins Aid-Project MARIPHIL, der Stadt Panabo (in der sich das Kinderdorf befindet) sowie des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

MARIPHIL Kinderdorf ist eine nach philippinischem Recht anerkannte und vom Department of Social Welfare and Development (DSWD) akkreditierte Non-profit und Non-government Organisation, die im Januar 2012 nach mehrjähriger Vorbereitung und Planung ihre Arbeit aufgenommen hat.