Projektübersicht

Alte Menschen neigen dazu, depressiv zu werden. Fehlende Herausforderungen und die vielen Stunden, die es zu füllen gibt, lassen häufig das Gefühl entstehen, nicht mehr gebraucht zu werden. Bei dementen Menschen sind derartige Gefühle auch nicht mehr argumentativ zu korrigieren. Hier setzt die Seelsorge an.

Kategorie: soziales Engagement
Stichworte: Seelsorge, Nähe, Beistand, Lebenshilfe
Finanzierungs­zeitraum: 01.03.2019 09:59 Uhr - 12.05.2019 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Frühling 2019

Worum geht es in diesem Projekt?

Das Wichtigste für ältere Menschen ist: Nähe, Zuhören, auf die sie eingehen und manchmal auch eine Umarmung oder einfach einander die Hände halten.
Unser Ziel ist es, für die Senioren da zu sein und ihnen einen würdevollen Lebensabend in einer geborgenen und sicheren Atmosphäre zu ermöglichen. Dazu trägt die wertvolle Arbeit der Seelsorgerin bei!

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Das Angebot richtet sich an Bewohner*innen des Diakoniewerkes München-Maxvorstadt.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Weil auch die Seele Nahrung braucht.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Ihre Spende trägt dazu bei, dass wir die wertvolle Arbeit der Seelsorgerin für ein Jahr finanzieren können.
Wir freuen uns über "zusätzliches Geld". Hierfür würden wir im Seniorenbereich eine Kondolenzecke einrichten.

Wer steht hinter dem Projekt?

Als Einrichtung das Diakoniewerk München-Maxvorstadt. Der Vorstand des Diakoniewerkes und alle Menschen, denen das Wohl unserer Senioren am Herzen liegt, wie Mitarbeitende und Angehörige.